Home
Habemus Praemium Navigandi
Sonntag, den 05. Dezember 2010 um 19:08 Uhr

Dank Dienstfreistellung fahren wir Mitte November mit dem Nachtzug nach Cuxhaven zur diesjährigen Verleihung der Weltumseglerpreise 2010 von Trans-Ocean (Verein zur Förderung des Hochseesegelns mit mehr als 190 Stützpunkten weltweit). Unser Taxifahrer, der die Stadt an der Nordsee als aussterbend und etwas morbid bejammert, sollte mit seiner Einschätzung nicht so falsch liegen. Küstenlandschaft sowie Fischerei-, Yacht- und Fährhafen präsentieren sich regnerisch, wolkenverhangen und entsprechend trüb - immerhin sind wir wieder am Meer…

 
Unter Primaten
Samstag, den 13. November 2010 um 15:27 Uhr
Nach zwei Nachtfahrten erreichen wir die Flussmündung des Kumai Rivers an der Südküste Borneos und zehn Meilen stromaufwärts ankern wir im Fluss vor dem Dorf - Ausgangspunkt für Touren in den Tanjung Puting Nationalpark, den vermutlich weltweit besten Ort, um Orang Utans in freier Wildbahn zu beobachten. Dim lights Embed Embed this video on your site
 
Buch in Arbeit
Dienstag, den 02. November 2010 um 11:20 Uhr
Unseren ersten Urlaub – kaum jemand will das so hören – verbringen wir in der kleinen Ferienwohnung in Bad Ischl. Auch wenn sich durch teilweise schneebedeckte Berge unser Lebensumfeld maßgeblich verändert hat, sind wir doch mit der Aufarbeitung der Weltumsegelung beschäftigt und ausgelastet. Langsam, sehr langsam, beginnen sich die ersten Seiten eines Buches zu füllen. Prolog und Epilog sind so gut wie fertig, was fehlt, ist der unbedeutende Teil dazwischen...
 
Leckfahrt
Samstag, den 09. Oktober 2010 um 15:04 Uhr
Die Kollision mit einem Baumstamm führt 1100 Meilen vor den Marquesas mitten im Pazifik zu mehreren Wassereinbrüchen ... Dim lights Embed Embed this video on your site
 
Eingliederung mit Ecken und Kanten
Samstag, den 09. Oktober 2010 um 14:57 Uhr
In der mit Abstand am meisten gestellten Frage seit unserer Rückkehr nach Wien: „Wie geht es euch jetzt zurück in Österreich?“ meinen wir ab und dann einen schadenfrohen Unterton wahrzunehmen. Ungeachtet dessen ist das Ausmaß unerwarteter Hilfestellungen vieler Freunde, von Wolfgangs Mutter Gudrun angefangen, für uns verblüffend, teilweise berührend. Nachdem der Pegelstand der Haushaltskassa noch unbefriedigend tief ist, nehmen wir diese Bereitschaft, uns unter die Arme zu greifen und unseren Alltag in die Gänge zu bringen, dankbar an.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 Weiter > Ende >>

Seite 4 von 5
2017 © Sleipnir2 Crew powered by Bluefish Graphics