Osterferien 2006

In der Nacht von Montag auf  Dienstag kommt starker Scirocco auf und Wolfi muss das Sonnensegel bergen. Seit Sonntag früh ist das Barometer von 1015hPa auf 997hPa gefallen!

Den ganzen nächsten Tag arbeitet er im Backbordrumpf am Wassersystem, welches  komplett saniert wird.

Mittwoch und Donnerstag verbringt Wolfgang im Vorschiff des Steuerbordrumpfes und vollendet die Installation der neuen Wassertanks. Bei dieser Arbeit hängt er größtenteils kopfüber in der Bilge –  abends dröhnt der Kopf und das an sich verdiente Bier bleibt ungeöffnet. Bei Inbetriebnahme bricht an der Pumpe das Kunststoffgehäuse der Membran – eine neue Pumpe erleichtert die Schiffskasse um weitere € 170.

Am Mittwoch bekommt Wolfi Besuch von Martin Hammer. Er liegt mit seiner Anima in Grado. Er kommt mit Freunden, die ihm bei seinen Wartungsarbeiten helfen – beneidenswert.

Am Freitag wird das Wetter besser und Wolfgang kann endlich mit den Arbeiten ober Deck beginnen: Sonnensegel imprägnieren, Holzteile schleifen und einlassen.

Ab Freitag werkt auch unser Schiffsnachbar Kurt Zednik mit Freundin Annette auf seinem Wharram, und am Samstag bekommt Wolfi von Ingrid und Robert Schnabl Besuch. Sie sind mit ihrer Tochter Anna auf der Idemo, einer Motiva 42, in vier Jahren um die Welt gesegelt. Das gesellschaftliche Leben in der Marina Stella bekommt Farbe und beim allgemeinen Erfahrungsaustausch finden sich immer wieder günstige Problemlösungen für die „Sleipnir2“.

Sonntag vormittags wird klar, dass die instabile Wettersituation keine weiteren Außenarbeiten mehr zulässt – am Nachmittag tritt Wolfgang, nach einer durchaus erfolgreichen Woche seine Heimreise an.

Schreibe einen Kommentar