Erste Arbeiten 2003 / 2004

Eine weitere wichtige Neuanschaffung ist ein 250 cm langes Schlauchboot der Firma Novomar in Slowenien. Unser neues Dinghi hat Schläuche, die aus Hypalon gefertigt sind, und einen GFK–Boden, damit wir bestens für die Bedingungen in den Tropen gerüstet sind.

Während der Osterferien stehen unter anderem obligate Schleif- und Streicharbeiten an, und im Juli und August 2004 unternehmen wir einen durchaus angenehmen Törn in der oberen und mittleren Adria.

Am Ende dieses Segelurlaubs wechselt „Sleipnir2“ in eine neue Marina. In der Marina Stella, nahe Lignano, übernehmen wir einen Landliegeplatz und haben das Gefühl, hier sehr gute Bedingungen für die weiteren Vorbereitungsarbeiten an unserer „Sleipnir2“ zu haben.

Im Sommer 2005 ist es uns aus privaten Gründen nicht möglich einen Segeltörn zu unternehmen. Stattdessen beginnen wir den acht Jahre alten Anstrich zu erneuern, installieren neue Wassertanks und einen Gasherd mit Backrohr. Unser Freund Harti nimmt einige Verbesserungen an der Elektronik des Schiffes vor und stellt Überlegungen für einen bedienerfreundlicheren Umbau der Navigationsinstrumente und des Schaltpaneels an. Einige Arbeiten werden in Auftrag gegeben, darunter die Anfertigung einer größeren Genua und eines neuen Großsegels.

Schreibe einen Kommentar